TSV Meckenbeuren

Lenbachstr. 4 88074, Meckenbeuren
Geschäftsstelle 07542-1257

Vereinsgaststätte

07542-1415
Öffnungszeiten ab 06.02.2020:
Mo/Di ab 17 Uhr
Mi RUHETAG
Do/Fr ab 17 Uhr
Sa/So ab 14:30 Uhr (bei Jugend- & Aktiven-Spieltagen schon früher)



Am 18.+19.05.2019 fanden in Weingarten die Mehrkampfmeisterschaften statt.  Da bei diesem Wettkampf mehrere Meisterschaften aus organisatorischen Gründen gebündelt wurden, gab es in einigen Altersgruppen sehr große und starke Teilnehmerfelder. Zusätzlich waren zwei unserer Trainer verhindert, sodass in den unteren Altersgruppen fast keiner an den Start ging. Doch gerade bei den jüngsten Athleten gab es die Überraschungen.

Quentin Roth (U12,M11) gewann souverän mit 4 Bestleistungen und über 100 Punkten Vorsprung den 4-Kampf (50m,Weit,Hoch,Ball) und bekam neben der Goldmedaille den Meisterschaftstitel überreicht. Mit 7,88sec. überzeugte er beim 50m-Lauf mit der schnellsten Zeit. Deutliche Steigerungen gab es auch beim Weit- und Hochsprung. Im Weitsprung knackte er die 4m-Marke (4,04m) und im Hochsprung floppte er über 1,32m. 9m weiter als im Vorjahr warf er den Schlagball, sein weitester Wurf ging auf 41,5m. Am Ende hatte er 1.477Punkte gesammelt. Ein starkes Ergebnis.

In der Altersklasse U14,W13 wurde Mara Kleiner mit Bestleistungen in allen Disziplinen nach längerer verletzungsbedingter Trainingspause im letzten Jahr für ihren Trainingsfleiß belohnt. Vor allem in den Sprungdisziplinen gab es die größten Steigerungen: ihr weitester Satz ging auf 4,22m und beim Hochsprung steigerte sie sich auf 1,28m. Mit 11,40sec. über 75m und 24,5m beim Ballwurf (200g) komplettierte sie ihren guten Mehrkampftag (1.560Pkt.,6.).

Ihren ersten Siebenkampf absolvierte Charlotte Gann (U16,W14). Sie zeigte einen sehr ausgeglichenen Mehrkampf mit guten Leistungen in fast allen Disziplinen, bei denen sie  ihre bisherigen Bestmarken einstellte bzw. knapp verfehlte. Eine neue Bestleistung gab es für sie im 100m-Lauf mit 14,11sec. Ein paar Punkte verlor sie leider beim Weitsprung, wo sie mit Anlaufproblemen zu kämpfen hatte. Am Ende sammelte sie aber gute 2983 Punkte und wurde mit dem Vizetitel und der Silbermedaille belohnt.

Annika Rick und Sophia Klebinger (beide U18) stellten sich ebenfalls den Herausforderungen des 7-Kampfes und beide zeigten ein klasse Mehrkampfergebnis mit tollen Leistungsverbesserungen. Annika schleuderte den 500g-Speer auf eine neue Bestmarke von 27,89m  und auch beim abschließenden 800m-Lauf gab sie nochmals alles und verbesserte sich auf 2:55,28min.

Sehr erfreulich lief es auch bei Sophia mit 5 Bestleistungen über 100m, beim Weitsprung, Speerwerfen, Kugelstoßen und Hürdenlaufen. Vor allem die Steigerungen beim Kugelstoßen (7,87m) und 100m-Hürdenlauf (17,74sec.) waren sehr erfreulich. Am Ende belegte Annika mit 3148 Punkten Platz 4 und Sophia mit 2887 Punkten Platz 5.

In der Frauenklasse startete Julia Vorrath im Rahmen des 7-Kampfes nur in einzelnen Disziplinen, und verzichtete nach einer Fußverletzung auf die längeren Läufe. Erwartungsgemäß blieben ihre Leistungen daher leider auch unter ihrem sonstigen Niveau.

Trainer Peter Banholzer, der alle Altersklassen parallel bei verschiedenen Disziplinen so gut es ging betreute, hatte alle Hände voll zu tun. Am Ende konnte er sich mit allen Athleten über die tollen Ergebnisse freuen.

In Kehlen fand der zweite Teil der Schüler- und Bambiniliga statt. Mit einem Großaufgebot von 31 Kindern war der TSV Meckenbeuren vertreten. Unsere sechs Mannschaften kämpften gegen die Teams aus Friedrichshafen, Langenargen, Immenstaad und Kehlen.

In der Altersklasse U8, in der die Kinder zwischen 4 und 7 Jahre alt sind, starteten Sara Ehinger, Ole Romahn, Moritz Hirscher, Lilly Rauch-Boderius, Emily Dumler, Mika Glogger, Isabell Gührer, Nina Leyers, Adrian Müller, Nour Albashan und Yusuf Zibri. Unser größtes Kontingent war bei den U10ern mit Maren Scholz, Theo Stemmler, Paul Rauch, Lucy Zwisler, Kimberly Schaer, Lina Glogger, Maja, Florian Leyers, Julius Heiligensetzer, Juliane Gann, Emma Müller, Luisa Weishaupt, Jonathan Gührer, Paula Köpke und Marie Wild am Start. Mit Lina Kleiner, Quentin Roth, Jonas Leib Paulina Karcher und Maxim Richert hatten wir auch eine Mannschaft in der Altersklasse U12 vor Ort.

Ob sich der harte Kampf bei den vier Disziplinen gelohnt hat und man das Bezirksfinale in Bad Waldsee erreicht hat, wird erst am Ende der Wettkampfserie bekannt gegeben. Als nächstes Event steht allerdings zuerst noch der Wettkampf in Immenstaad am 26.05.19 an.

Seit Jahren beginnen unsere Leichtathleten die Saison bei der Bahneröffnung in Aulendorf. Die Konkurrenz ist hier tark, die Teilnehmerfelder zum Teil groß. Trotz Wettkampftermin am letzten Osterferienwochenende waren 9 TSV-Athleten dabei und es hat sich gelohnt, auch wenn die nasskalten Temperaturen und der starke Gegenwind eher kontraproduktiv für gute Leistungen waren. Offensichtlich trägt die intensive Vorbereitung in unserem Trainingslager schon die ersten Früchte.

Gleich zu Beginn des Wettkampfes überzeugte unsere jüngste Teilnehmerin Rebekka Feirle (W12) im Weitsprung, wo sie die Technikumstellung bei der Landung sehr gut umsetzen konnte. Bei einer sehr starken Sprungserie verbesserte sie ihre Bestleistung gleich um 30cm auf 4,35m (2. Platz).

Die Leistungen bei den Sprintdisziplinen wurden wahrlich vom Winde verweht, es gab Gegenwind von bis zu 3,5m. Mara Kleiner (W13) sprintete über 75m trotzdem in 11,51sec (6.). und Rebekka (W12) in 11,30sec. ins Ziel (3.). 

Bei ihrem allerersten 60m-Hürdensprint zeigten aber Rebekka  (W12) und Mara (W13) ein tolles Ergebnis. Technisch schon sehr sauber sprintete Mara trotz starkem Gegenwind (-2,1m) in 11,56sec ins Ziel und gewann den Wettbewerb. Rebekka, die in dieser Disziplin eine Altersklasse (W13) höher  starten musste, kam zwar kurzfristig durch die weiteren Abstände aus dem Rhythmus, zeigte aber mit 12,20sec. sehr gute Ansätze und freute sich über den 2. Platz.

In der Altersklasse U16 (M/W14) starteten Moritz Roth und Charlotte Gann. Charlotte muss dieses Jahr beim Weitsprung anstatt aus der Sprungzone vom Balken springen. Trotzdem konnte sie hier eine neue Bestleistung aufstellen und sprang mit der Weite von 4,63m auf den 2. Platz. Einen Sieg und eine weitere Verbesserung  gab es beim Speerwerfen auf 22,00m, auch wenn sie in der jetzigen Altersklasse mit dem schwereren 500g-Speer werfen muss. Als "Pausenfüller" wurde Charlotte noch beim Kugelstoßen nachgemeldet. Es hat sich gelohnt, sie stieß die 3kg-Kugel auf 7,15m (3.).

Gleich bei seinem ersten 100m-Lauf schaffte Moritz Roth (M14) die Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften und gewann deutlich in seiner Altersklasse. Die Zeit von 13,01sec. wäre ohne dem starken Wind (-2,3m) sicherlich noch deutlich besser ausgefallen. Technisch noch ausbaufähig ist Mortz beim Hürdenlaufen. Durch seine Schnelligkeit konnte er bei der 80m-Hürdenstrecke trotzdem den 3er-Rhythmus durchziehen und kam mit der Zeit von 13,79sec ins Ziel (-1,9m). 

Unsere U18-Athletinnen Annika Rick und Sophia Klebinger starteten ebenfalls zufrieden in die Saison. Zu Beginn starteten beide im Weitsprungwettbewerb. Annika sprang auf 4,33m und Sophia verbesserte sich auf 4,19m. Danach lief Sophia  die 100m-Hürden.Sehr gut startete sie über die ersten Hindernisse, wechselte dann allerdings ihr Schwungbein und verlor dadurch etwas an Tempo. Trotzdem lief sie mit 18,60sec. noch Bestzeit und auf den 2. Platz.

Am Ende des Wettkampftages trotzten beide beim Hochsprung dem kalten Wetter. Sophia stellte mit übersprungenen 1,50m ihre Bestleistung ein  und damit auf den 1. Platz und Annika lag mit 1,40m knapp drunter (4.). Neben dem Hochsprungwettbewerb lief parallel der Speerwurfwettbewerb an dem auch Annika teilnahm. Ihr weitester Wurf ging heute auf 26,03m (3.). Etwas Training fehlte Annika noch beim Kugelstoßen. 8,37m sind ok, aber sicherlich steigerungsfähig :).

Julia Vorrath trat dieses Jahr das erste Mal in der Aktivenklasse an. Trotz Knöchelverletzung versuchte sie sich beim Weitsprung und 100m-Lauf. Die Leistungen blieben aber aufgrund dessen deutlich unter ihrem Leistungsniveau. 

Auch Marco Birkenmaier ist in die Männerklasse aufgestiegen und muss sich an die teils deutlich schwereren Gewichte gewöhnen. Den 2kg-Diskus schleuderte er auf gute 28,01m und die schwere 7,25kg-Kugel auf 10,23m. Beim Weitsprung konnte er leider nur zwei gültige Versuche in die Grube bringen und konnte daher sein Können dieses Mal nicht unter Beweis stellen. Auch beim 100m-Lauf wurde er durch den Gegenwind deutlich ausgebremst (12,55sec.).

"Vorbelastet" ging  auch unser Trainer Klaus Bodenmüller (M50) bei den Sprintstrecken 100m und 200m an den Start. Der starke Wind verhinderte auch hier Toppzeiten. Klaus musste sich jedenfalls vor den deutlich jüngeren Altersklassen nicht verstecken und lief mit den Schnellsten locker mit. Seine Zeit über 100m 12,89sec. und über 200m 25,69sec. Klasse, dass ihr trotz der widrigen Bedingungen gekämpft und durchgehalten habt!

...wir wollen gewinnen :)

Auf Instagram (@bwleichtathletik) gibt es  wieder einen Fotowettbewerb aus den Trainingslagern der baden-württembergischen Leichtathletikvereine. #wsds2019 #wlv #bwsds2019 : Gesucht wird die Supergruppe 2019 nach einem Jahr Pause machen wir wieder mit!

Bis zum 6. Mai kann für das Favoritenbild geliked werden. Das Foto mit den meisten Likes gewinnt einen "sportlichen Preis". Helft uns! Wir freuen uns auf eure Unterstützung auf Instagram @bwleichtathletik. Vielen Dank! Und das ist unser Foto:

 

Unsere Nachwuchsathleten trafen sich wieder traditionell vom 15.-18.04.2019 zum Ostertrainingslager auf dem Meckenbeurer Sportplatz um sich intensiv auf die bevorstehende Wettkampfsaison vorzubereiten....  Ebenfalls zur Tradition gehört es, dass wir uns mittags von den Müttern mit warmen Essen beliefern ließen.... und Kuchen gehört natürlich auch dazu! :) ....wir haben es uns verdient....

Tag 1

Sonnenschein und eisiger Wind begrüßte uns zu Beginn unserer ersten Einheit: los ging es mit viel Koordination und vorbereitenden Reaktionsübungen, um uns auf Betriebstemperatur zu bringen. Danach ging es an den Startblock. Hier wurde an der Technik gefeilt.... Ein kleines Mediballtraining schloss das erste Training ab.

Nachdem wir mittags mit Pellkartoffel und Kräuterquark verwöhnt wurden - herzlichen Dank an Familie Zumsteg - ging es nach zwei Stunden Mittagspause an die Nachmittagseinheit: Staffeltraining... nach der Einführung gaben die Athleten ihr Bestes und lieferten immer bessere Wechsel ab. Als zweitern Teil der Einheit ging es an intensive Hürdenkoordinationsübungen und anschließenden Läufen, um die erlernte Technik gleich anzuwenden......

Tag 2

Sonnig und wärmer.... gute Voraussetzungen für unseren 2. Tag... Schock gleich zu Beginn: die Mäuse hatten unsere Hochsprungmatte wiederholt als Winterlager benutzt und sich an vielen Stellen durch die Matte gefressen.... offensichtlich haben sie dort weitergefressen, wo sie letzten Winter aufgehört hatten....nur etwas penedranter....

Nachdem wir die Fraßspuren beseitigt hatten, begannen wir mit Weitsprung-Landeübungen auf die Matte bevor es an die Grube ging. Dort wurde der Schwerpunkt auf den Absprung gesetzt um danach  beides miteinander zu verbinden... an den Anlauf geht es in einer späteren Einheit.... Als Abschluss der Morgeneinheit trainierten wir noch etwas Rumpfkraft mit dem Mediball um danach wohlverdient an den Mittagstisch zu sitzen, bevor unser "Essen auf Rädern" angeliefert wurde: Leberkäs mit Kartoffelsalat.... Dankeschön an Familie Roth!

Wohl gestärkt ging es nach der Mittagspause weiter mit der Nachmittagseinheit. Koordination in Schlangenlinien, um sich auf die Kurvenläufe beim Hochsprung vorzubereiten. Toll umsetzen konnten die Athleten nach den Absprungübungen die Hochsprünge aus dem kurzen Anlauf. In der Sandgrube beendeten wir den 2. Tag mit Läufen und Sprüngen zur Kräftigung der Muskulatur.

 

..ausbaufähig... aber er kann es auch besser... :)

Tag 3

Am dritten Tag ging es dort weiter, wo es am Tag davor mit Landeübungen aufgehört hat: Weitsprung. Intensiv wurde gesprungen und natürlich der Anlauf ausgemessen.

..bevor wir wieder zu Mittag mit "Essen auf Rädern" beliefert wurden. Familie Roth verwöhnte uns heute mit Leberkäs und Kartoffelsalat... Vielen, vielen Dank!

Gut gestärkt ging es nach der Pause an koordinative Hürdenläufe, als Vorbereitung zur ersten Hochsprungeinheit....

Zum Abschluss des dritten Tages gab es noch etwas Fußkräftigung in der Weitsprunggrube.

Tag 3

...begann vormittags mit der Rhythmusierung, Beweglichkeit (z.B. mit der Schuhbalance) und mit der Fortsetzung des Weitsprungtrainings. Zahlreiche Sprünge und Anlauftraining standen auf dem Programm.

 

 

Unser Dank für das Mittagessen geht für den dritten Tag an Familie Bodenmüller. Wurst mit Wecken und leckerer gemischter Salat....

Nachmittags stand die zweite Hürdeneinheit auf dem Programm.. Videoanalysen zeigten den Athleten die Stärken und Schwächen... an Schwungbein, Nachziehbein und die Armarbeit wurde geschaut.... die Wettkampfabstände werden in der zweiten Ferienwoche nochmals intensiv trainiert, um noch den Feinschliff für den ersten Wettkampf zu bekommen...Tag 3 endete nachmittags mit Kugelstoßen.

Tag 4

Der letzte Tag war nochmals bunt gemischt... während morgens nochmals an der Lattenüberquerung sowie am Anlauf gefeilt wurde,.... gab es nachmittags nochmals Speerwurf auf dem Programm... bekocht wurden wir von Familie Rick mit Spaghetti Bolognese bzw. Tomatensoße.... einfach lecker..... Familie Gann überraschte uns zum Nachtisch mit einem "VierMAMPF-Kuchen".... mit Schokoguss, Smarties, Mandelstiften, Schokosticks und Zuckerperlen wurden Sprinter, Hürdenläufer, Speerwerfer und Weitspringer nachgestellt....

Das Nachmittagsaufwärmprogramm begann mit Tic-Tac-Toe... Nach einer Lauf-Pyramide wurden nochmals die Speere in die Hand genommen.... und natürlich auch geworfen :) ....

 Unser großer Dank geht an alle, die für dieses gelungene Trainingslager auf dem Sportplatz gesorgt haben:

  • die Athleten, die täglich fleißig trainierten
  • die Eltern, die uns mittags mit Essen bekocht haben bzw. denen, die uns Kuchen spendeten...
  • Petrus, der mit warmen und trockenem Wetter für beste Trainingsbedingungen gesorgt hat
  • und natürlich an Gisela Hölzle für die Durchführung und Organisation des Trainingslagers, sowie Klaus Bodenmüller, der mit den Athleten die morgendliche "Präsentationsrunde durch die Gemeinde" gedreht und neben seiner eigenen Wettkampfvorbereitung zwei Mittelstreckeneinheiten angeboten hat.

In der zweiten Ferienwoche gibt es nochmals weitere Trainingseinheiten für den Feinschliff für den ersten Wettkampf.

Wir wünschen allen eine gute und verletzungsfreie Saison!!!


NEWS – Leichtathletik & Turnen


 

Mehrkämpfer beenden die Wettkampf-Saison mit Top-Ergebnissen

81
Zum Abschluss der Saison durften wir am ersten Oktober-Wochenende im Nachbarkreis mit einer kleinen Auswahl von Athleten an den Mehrkampfmeisterschaften des Kreises Ravensburg teilnehmen. Am Samstag starteten unsere U16-Mädels Mara Kleiner (W15)...
WEITERLESEN

Schülerwettkampf in Spaichingen

70
Nachdem in den letzten Wochen vornehmlich die älteren Leichtathleten wieder auf Wettkämpfen waren, fand endlich auch mal wieder ein Schülerwettkampf statt. Aus diesem Grunde fuhren die 11jährigen Athleten Maren Scholz, Kimberly Schaer, Maja und...
WEITERLESEN

Rebekka Feirle startete beim Leichtathletik-Ländervergleichskampf in Aichach

119
Der Leichtathletikverband Bayern war in diesem Jahr Ausrichter des Leichtathletikvergleichskampfes der unter 16jährigen Schülerinnen und Schüler aus Bayern, die gegen die Verbände Hessens und Württembergs antraten. Die Auswahl der Athleten hierfür...
WEITERLESEN

Quentin Roth gewinnt drei IBL-Meisterschaftstitel

128
Am vergangenen Wochenende fanden in Engen die IBL-Meisterschaften der Schüler U16 und jünger statt (IBL = Internationale Bodensee Leichtathletik). Mit von der Partie war der 13jährige Quentin Roth (U14), der in den Disziplinen Hochsprung, 75m und...
WEITERLESEN

Eis für alle beim letzten Training vor den Sommerferien

236
Beim letzten Training vor den Sommerferien gab es für unsere Trainingsgruppen eine kleine Überraschung: kurz vor Ende stand „plötzlich“ der Eiswagen auf dem Sportplatz. Große Begeisterung bei den großen und kleinen Athleten; alle durften sich ein...
WEITERLESEN

Rebekka Feirle überzeugt bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ulm

256
Im Ulmer Donaustadion fanden am 21.07.2021 die Württembergischen Meisterschaften der unter 16jährigen statt. Mit dabei war Rebekka Feirle in der Altersklasse W14, die sich im 100 und im 800 Meter Lauf sowie im Weitsprung für dieses Event...
WEITERLESEN

Quentin Roth wird Württembergischer Vizemeister 2021 im 4-Kampf

324
In Dagersheim wurden die Württembergischen Bestenkämpfe 2021 der Altersklasse U14 im 4-Kampf ausgetragen. Vom TSV Meckenbeuren hatte sich Quentin Roth (M13) hierfür qualifiziert. Quentin hatte einen richtig guten Tag und überzeugte nicht nur mit...
WEITERLESEN

Top-Leistungen bei den Offenen Kreismeisterschaften in Albstadt

250
Der weite Weg nach Albstadt hat sich gelohnt. Als weiteren Testwettkampf zur Vorbereitung auf bevorstehende Meisterschaften nutzten drei unserer Nachwuchsathleten und starteten am 03.07.2021 bei den Offenen Kreismeisterschaften in Albstadt....
WEITERLESEN

TSV-Athleten beim Konstanzer Läufertag

203
Unter Pandemiebedingungen geeignete Wettkämpfe zu finden ist immer wieder eine Herausforderung, da aufgrund der Vorgaben nur wenige Disziplinen angeboten werden. Am 26.06.2021 stand für unsere Wettkämpfer der Konstanzer Läufer-Tag auf dem Programm....
WEITERLESEN

Trotz Corona-Lockdown zu starken Bestleistungen im Juni 2021

419
Wettkämpfe während der Pandemie sind Mangelware und finden, wenn überhaupt, in abgespeckter Form statt. Das heißt für unsere Wettkämpfer, dass meist lange Anfahrtswege in Kauf genommen werden müssen. Dies ist die einzige Möglichkeit, um sich für...
WEITERLESEN

Einladung zur Abteilungsversammlung 2020

1280
Liebe Mitglieder der Abteilung Leichtathletik, wir laden euch herzlich ein zur Abteilungsversammlung 2020 am Dienstag, 27.10.2020, 19:12 Uhr im Vereinsheim des TSV Meckenbeuren (Nebenraum) Wir freuen uns auf euer Kommen!
WEITERLESEN

Trainerfortbildung in Langenargen

919
Gleich 5 Trainer der Leichtathletikabteilung des TSV Meckenbeuren haben am 19. Oktober 2019 bei der Fortbildung des Württ. Leichtathletikverbandes Kinderleichtathletik Teil 2 in Langenargen teilgenommen. Klaus Bodenmüller, Agnes Zwisler, Gisela...
WEITERLESEN

Kinderleichtathletik-Bezirksfinale in Bad Waldsee (06.10.2019)

2887
200 Kinder aus ganz Oberschwaben waren am vergangenen Wochenende in Bad Waldsee beim Oberschwäbischen Bezirksfinale der Kinderleichtathletik am Start. Nur die jeweils 2 besten Mannschaften der Kreisausscheidungen reisten ins dortige...
WEITERLESEN

Schülerhütte 2019 in Bromatsreute

1170
Nach zwei Jahre ging es mit den jüngeren Schülern der LG-Vereine vom 11.-13.10.2019 nach Bromatsreute auf die Hütte. Dort, wo sich Fuchs und Hase "gute Nacht" sagen und jeder glaubt, er ist auf dem "falschen Weg", dort liegt die Hütte am Wald,...
WEITERLESEN

Überraschungen bei den IBL-Mehrkampfmeisterschaften 2019

1414
Richtige Überraschungen gab es bei den IBL-Mehrkampfmeisterschaften am 28.+29.09.2019 in Weingarten, die für die Altersklassen U14 bis zu der Aktivenklasse ausgetragen wurden (IBL = Internationale Bodenseeleichtathletik der...
WEITERLESEN

DOWNLOADS – Leichtathletik & Turnen

Größe: 79.24 kb
Der TSV-Flyer gibt schnell einen guten und kompakten Überblick über die Aktivitäten im TSV Meckenbeuren.
Größe: 2.10 mb
Hier können Sie Mitglied im TSV Meckenbeuren werden: Einfach Beitrittserklärung ausdrucken, ausfüllen und in der Geschäftsstelle abgeben / in den Briefkasten werfen.
Größe: 140.14 kb